Korruptionsbekämpfung

Korruption liegt vor, wenn eine Vertrauensstellung oder Geschäftsbeziehung missbraucht wird, um für sich oder einen Dritten einen materiellen oder immateriellen Vorteil zu erlangen, auf den kein Anspruch besteht. In der Praxis betrifft das Thema „Korruption“ fast alle Unternehmen, insbesondere wenn sie in Ländern mit hoher Korruptionsneigung oder in anfälligen Branchen tätig sind. Die Folgen von Bestechung können gravierend, manchmal existenzbedrohend, sein, u.a. mit Blick auf

  • zivilrechtlichen Haftungsfolgen der Korruption
  • strafrechtlichen Folgen für die Beteiligten
  • arbeits- bzw. dienstvertragliche Sanktionen
  • den Verlust von Versicherungs-Deckungen
  • die sofortige Fälligkeit Krediten
  • den Verlust von Bürgschaften
  • den Ausschluss von öffentlichen Aufträgen oder
  • den Verfall oder Einzug von Gewinnen.

Korruptionsbekämpfung im Unternehmen ist ein Kernstück von Compliance. Mit Hilfe des einzeln buchbaren Moduls „Korruptionsbekämpfung“ (Anti-Korruptionsmaßnahmen) aus der Gesamtanalyse „Compliance Analyse direkt“ können Sie analysieren, ob in Ihrer Organisation alle Maßnahmen ergriffen wurden, die zur Korruptionsbekämpfung sinnvoll und erforderlich sind. Ferner ist das Modul gut als komprimierte Schulung von Mitarbeitern und Führungskräften gegen Korruption geeignet. Das Modul berücksichtigt auch die Vorgaben ausländischer Regelungen wie des UK Bribery Act.

In der umfangreichen, individuellen Auswertung erhalten Sie fundierte Hinweise auf die geltenden rechtlichen Bestimmungen, organisatorische Empfehlungen zur Korruptionsbekämpfung und einen Vergleich, wie andere Unternehmen hierbei vorgehen (Benchmarking).

Behandelt werden u.a. die folgenden Themen:

  • Geltende Rechtsnormen und Sanktionen, Anti-Korruptions-Gesetze
  • Verbindliche Einführung eines internen Anti-Korruptions-Regelwerks (Richtlinien, Policies)
  • Umgang mit Geschenken, Sponsoring, Bewirtungen und sonstigen Einladungen
  • Compliance-Schulungen, Förderung von Compliance-Verhalten
  • Buchungsvorgänge, funktionale Trennungen
  • Systematische Analysen, Einsatz von IT-Tools
  • Meldepflichten
  • Kommunikation
  • Anti-Korruptionsbeauftragter
  • Anti-Korruptionsmaßnahmen
  • Ablauf- und Eskalationspläne bei Verstößen
  • Zusammenarbeit mit externen Stellen (z.B. Behörden, Verbänden)
  • Korruptionsindex
  • etc.

Das Modul „Korruptionsbekämpfung“ eignet sich besonders für:

  • Verantwortliche für Revision
  • Verantwortliche für Compliance
  • Unternehmensjuristen, die mit dem Thema befasst sind
  • Verantwortliche im Vertrieb
  • Verantwortliche im Einkauf
  • Geschäftsführer/Vorstände
  • Verantwortliche für das Thema bei Verbänden.

Inhaltlich gut ergänzt wird das Modul „Korruptionsbekämpfung“, mit dem Sie die Maßnahmen gegen Korruption in Ihrer Organisation überprüfen können, insbesondere durch folgende Module:

  • Compliance im Vertrieb und Verkauf
  • Compliance im Einkauf
  • Compliance-Organisation & -Prozesse
  • Compliance-Kultur (Schaffung einer Unternehmenskultur für Compliance)
  • Umgang mit Interessenskonflikten, Geheimnisschutz, Vertragsmanagement
  • Arbeitsrechtliche Compliance
  • Datenschutz-Compliance
  • Geldwäschebekämpfung

Gerne senden wir Ihnen auch ein Angebot für die Durchführung einer umfassenden Selbst-Analyse (z.B. Version 9 Module mit Bericht, Version 16 Module mit Bericht oder individuell zusammengestellte Modulpakete mit Bericht). Zur Anforderung eines Angebots beziehungsweise zur online-Buchung von Modulen klicken Sie bitte hier.