Kapitalmarkt-Compliance (Compliance bei börsennotierten Unternehmen)

Compliance Care - Kapitalmarkt-Compliance (Besonderheiten börsennotiertes Unternehmen)

Börsennotierte Unternehmen bzw. Unternehmen, die börsengehandelte Finanzinstrumente emittiert haben (z.B. Aktien, Schuldverschreibungen, Optionen, Genussscheine o.ä.), unterliegen zum Schutz der Anleger und des Kapitalmarktes verschärften kapitalmarktrechtlichen Compliance-Regelungen („Kapitalmarkt-Compliance“).

Das einzeln buchbare Modul „Kapitalmarkt-Compliance (Compliance bei börsennotierten Unternehmen)“ aus der Gesamtanalyse „Compliance Analyse direkt“ er­möglicht ein fundiertes Compliance Self-Assessment, welche rechtlichen Vorgaben aufgrund der Börsennotierung gelten, und wie sie in der Unternehmenspraxis und -organisation erfüllt werden. Das Modul „Kapitalmarkt-Compliance (Compliance bei börsennotierten Unternehmen)“ kann daneben wertvolle Hilfestellungen für Unternehmen geben, die einen Börsengang planen bzw. vorbereiten. Zugleich dient es als Trainings-Tool für Personen, die sich intensiv zu kapitalmarktrechtlichen Anforderungen schulen möchten.

In dem Modul werden u.a. folgende Themen vertieft behandelt:

  • Ad-hoc-Publizität (Meldepflichten hinsichtlich kursrelevanter Informationen) und ihre unternehmensinterne Organisation)
  • Insiderhandelsverbot (Insiderhandel, Insider Trading)
  • Verbot der Weitergabe von Insiderinformationen
  • „Tipping“-Verbot bzgl. Insiderinformationen
  • Insiderverzeichnis (Führung, Aktualisierung und Verwahrung)
  • Aufklärungspflichten gegenüber Insidern
  • Auskunftspflichten gegenüber (Aufsichts-)Behörden
  • Sperrfristen für Aktiengeschäfte der eigenen Mitarbeiter/Manager („blocked periods“)
  • „Need-to-know“-Prinzip und unternehmensinterne Umsetzung
  • Directors´ Dealings (Pflicht von Mitgliedern des Management zur Mitteilung von eigenen Geschäften mit Aktien der eigenen Gesellschaft oder entsprechenden Finanzinstrumenten)
  • Melde- und Veröffentlichungspflichten bei Stimmrechtsveränderungen
  • Vorkehrungen gegen Marktmanipulationen
  • Prüfungsausschuss des Aufsichtsrates
  • Entsprechenserklärung zum Corporate Governance Kodex (CGK)
  • Kapitalmarktrechtliche Aufbewahrungspflichten
  • Einbindung der Hauptversammlung in die Billigung des Vorstandsvergütungssystems
  • „Erklärung zur Unternehmensführung“ im Lagebericht
  • Ausländische Kapitalmarktvorschriften
  • etc.

In der umfangreichen, individuellen Auswertung in Form eines vertraulichen Reports erhalten Sie fundierte Hinweise auf die geltenden kapitalmarktrechtlichen Bestimmungen, Empfehlungen zur optimalen Organisation der Kapitalmarkt-Compliance sowie einen Ver­gleich, wie andere Unternehmen in diesem Bereich vorgehen (Benchmarking).

Das Modul „Kapitalmarkt-Compliance (Compliance bei börsennotierten Unternehmen)“ eignet sich besonders für:

  • Unternehmensjuristen, die mit diesen Themen befasst sind.
  • Verantwortliche für Compliance im Unternehmen
  • Vorstände
  • Mitglieder des Aufsichtsrates
  • Verantwortliche für Investor Relations
  • Vorstandsbüros, Vorstandsstäbe
  • Kommunikationsverantwortliche (z.B. PR)
  • Verantwortliche für das Thema bei Verbänden, Börsen etc.

Inhaltlich gut ergänzt wird das Modul „Kapitalmarkt-Compliance“ insbesondere durch folgende Module:

  • Compliance-Organisation & -Prozesse
  • Compliance-Kultur (Schaffung einer Unternehmenskultur für Compliance)
  • Umgang mit Interessenskonflikten, Geheimnisschutz, Vertragsmanagement
  • Arbeitsrechtliche Compliance

Gerne senden wir Ihnen auch ein Angebot für die Durchführung einer umfassenden Selbst-Analyse (z.B. Version 9 Module mit Bericht, Version 16 Module mit Bericht oder individuell zusammengestellte Modulpakete mit Bericht). Zur Anforderung eines Angebots beziehungsweise zur online-Buchung von Modulen klicken Sie bitte hier.