Compliance-Organisation und -Prozesse

Compliance Care - Compliance-Organisation und Compliance-Prozesse

Compliance bedeutet die Einhaltung aller geltenden gesetzlichen Vorschriften und internen Regelungen. Die Unternehmensleitung unterliegt der Pflicht, ihr Unternehmen so zu organisieren, dass Rechtsverstöße vermieden werden (Organisations- und Überwachungspflicht, s.a. § 130 OwiG). Es müssen Prozesse eingeführt werden, um Missbräuche und Verstöße nach Möglichkeit ausschließen und Risiken einer Haftbarkeit bzw. Strafbarkeit zu vermeiden. Die Themen „Governance, Risk und Compliance“ hängen eng zusammen.

Das einzeln buchbare Modul „Compliance-Organisation und -Prozesse“ behandelt, welche organisatorischen Maßnahmen, Strukturen und Arbeitsabläufe, abhängig von Unternehmensgröße und der Branche, sinnvoll sind, um „Compliance“ im Unternehmen sicherzustellen (Corporate Compliance).

Mit dem Modul „Compliance-Organisation und -Prozesse“ können Sie eine Bestandsaufnahme und Unternehmensanalyse der existierenden Compliance-Organisation und Compliance-Maßnahmen durchführen – unabhängig davon, ob „Compliance“ als eigene Organisationseinheit besteht (z.B. Compliance Office, Compliance Board, Compliance Committee) oder ob die Erfüllung der rechtlichen Pflichten von anderen Unternehmenseinheiten sichergestellt wird (z.B. Rechtsabteilung, Revision).

In der umfangreichen, individuellen Auswertung erhalten Sie fundierte Hinweise auf die geltenden rechtlichen Bestimmungen, Empfehlungen zur optimalen Organisation von Compliance im Unternehmen und einen Vergleich, wie andere Unternehmen ihre Organsation und internen Prozesse aufstellen, um Compliance zu erreichen (Benchmarking). Dieser Bericht dient als Grundlage für die Optimierungen Ihres Compliance Management Systems (CMS) und hilft dabei, Haftungsrisiken aus möglichen Compliance-Verstößen zu erkennen und auszuschließen. Unternehmen, die eine Compliance-Organisation aufbauen oder verbessern möchten, erhalten wertvolle Compliance-Tipps für die Praxis.

Das Modul kann daneben als intensives Schulungstool für Personen verwendet werden, die mit der Errichtung der angemessenen Compliance-Organisation im Unternehmen befasst sind. In über 70 Fragen und Antworten werden u.a. die folgenden Themen behandelt:

  • Organisation einer zentralen Compliance-Funktion (Chief Compliance Officer, Compliance-Beauftragter, Compliance Manager o.ä.)
  • Einsatz von dezentralen Compliance-Beauftragten
  • Erreichung der Compliance-Ziele der Organisation (Corporate Compliance)
  • Ausgestaltung eines Hinweisgebersystems und anderer Compliance-Tools
  • Compliance-Regelwerk (z.B. Compliance-Richtlinien, Compliance-Policies) und dessen rechtlich verbindliche Einführung im Unternehmen
  • Aktualisierung Legal Compliance
  • Einbettung der Compliance-Vorgaben in die Arbeitsabläufe (Compliance-Prozesse)
  • Durchführung von Compliance-Schulungen, Förderung von Compliance-Verhalten
  • Unterschriftsregelungen
  • Umgang mit einzelnen Compliance-Fällen („Case Handling“)
  • Compliance-Reporting, Compliance Key Performance Indicators (Compliance KPI)
  • Dokumentation Compliance-Programm und Compliance-Vorfälle
  • Systematische Compliance-Analysen, Compliance-Risk Assessments, Compliance-Kontrollen, Compliance-Monitoring und Compliance Audits
  • Kommunikation und Compliance
  • Vorgehen bei eingetretenen Compliance-Verstößen (u.a. Sanktionen)
  • Compliance beim Erwerb von Unternehmen (Compliance Due Diligence)
  • Governance, Risk und Compliance (GRC)-Themen
  • Internationaler Roll-out der Compliance-Organisation bzw. des Compliance-Programms
  • (Selbst-)Evaluierung der Compliance-Arbeit
  • etc.

Das Modul „Compliance-Organisation und -Prozesse“ eignet sich als Compliance Self-Assessment besonders für:

  • Verantwortliche für Compliance im Unternehmen (z.B. Chief Compliance Officer, Compliance-Beauftragter, Compliance Manager, Justiziar, Leiter Recht, Syndikusanwalt o.ä.)
  • Personen, die mit dem Aufbau einer Compliance-Organisation befasst sind
  • Geschäftsführer, Vorstände
  • Aufsichtsräte, Aufsichtsratsmitglieder
  • Verantwortliche für Investor Relations
  • Verantwortliche für Compliance bei Verbänden.

Inhaltlich gut ergänzt wird das Modul „Compliance-Organisation und -prozesse“ insbesondere durch folgende Module:

  • Compliance-Kultur (Schaffung einer Compliance-Unternehmenskultur, Compliance als Teil der Unternehmenswerte)
  • Arbeitsrechtliche Compliance
  • Umgang mit Interessenskonflikten, Geheimnisschutz, Vertragsmanagement
  • Korruptionsbekämpfung (Anti-Korruptionsmaßnahmen)
  • Compliance im Einkauf
  • Compliance im Vertrieb und Verkauf
  • Kartellrechtliche Compliance

Gerne senden wir Ihnen auch ein Angebot für die Durchführung einer umfassenden Selbst-Analyse (z.B. Version 9 Module mit Bericht, Version 16 Module mit Bericht oder individuell zusammengestellte Modulpakete mit Bericht). Zur Anforderung eines Angebots beziehungsweise zur online-Buchung von Modulen klicken Sie bitte hier.